Amerikanische Rice Krispie Bars

Heut habe ich ein Rezept aus den USA für dich. Aus den Rice Krispies Cereals lässt sich schnell und einfach eine leckere Süßigkeit für große und kleine Süßschnäbel machen.Rice Krispies 3 Los geht´s mit diesen Zutaten:

  • 180g Rice Krispies
  • 150g Marshmallows
  • 3 EL Margarine
  • Zuckerstreusel zur Deko

Zunächst werden die Marshmallows zusammen mit der Margarine geschmolzen. Am besten auf dem Herd unter ständigem Rühren.  Es geht auch in der Mikrowelle, aber dabei ist wirklich Vorsicht geboten: die Masse kocht sehr schnell über und dann klebt alles in der Mikrowelle. Die Masse wird dickflüssig und dann mischt du sie mit den Rice Krispies. Für die hier angegebene Menge habe ich eine 24x30cm große Form verwendet. Die Masse wird ziemlich klebrig und zäh, das muss so sein. Drück sie einfach in die Form und verziere das ganze mit bunten Streusel ( oder Schokoflocken ) Dann nur noch abkühlen lassen und zum Servieren einfach in Stücke schneiden. Rice Krispies 2Verlinkt beim creadienstag

Sieben Sachen Sonntag

Hier sind sie wieder, die sieben Bilder vom meinem Sonntag. Verbracht habe ich ihn ziemlich schlapp Zuhause.

Wie schon in den letzten Tagen meine ständigen BegleiterBegleiter Auf dem Sofa habe ich dann nach langer Zeit wieder stricken geübtStrickenZum Mittagessen gab es Pizza mit Feta und getrockneten TomatenPizzaAußerdem habe ich mich an Stoffblüten versucht, bin aber noch nicht zufriedenVersuchNachmittags gab es mal keinen Kuchen😉MeloneDann habe ich  noch Stoffe sortiertStoffeUnd abends bei einem guten Film weiter ausgeruhtFilm

Wie immer verlinkt beim grinsestern

Neues Outfit für alte Kleiderbügel

Hast du hübsche Kleiderbügel an der Garderobe oder im Schrank? Bislang hatte ich weiße und hölzerne, dazu ein paar mit dieser rutschfesten Gummibeschichtung für Kleider. Besonders schön sind die alle nicht. Damit ist jetzt Schluss.Bügel fertig Mit ein paar Stoffresten und Kleber für Serviettentechnik entstehen ganz schnell individuelle Schmuckstücke. Gearbeitet habe ich auf einem alten Pappkarton als Unterlage.Material Zunächst habe ich meinen Stoffrest in etwa 2cm breite Streifen geschnitten, pro Bügel sind 150cm lange Steifen nötig. Dabei ist es egal, ob die Länge am Stück ist oder in Einzelteilen. Ein Hinweis noch zur Stoffauswahl: Mein großes Blumenmuster gefällt mir verarbeitet am besten. Das ergibt einen schönen „verschlissenen“ Look. Die kleinen Muster wirken dagegen recht ordentlich, fast schon zu ordentlich für ein Upcycling-Projekt🙂 Mit dem Pinsel etwas Kleber auf den Bügel aufgetragen und den ersten Stoff angedrückt.Anfang So arbeitest du dich Stück für Stück voran. Am Aufhänger in der Mitte den Streifen etwas zurechtzupfen, dass der Stoff sich gut darum herum legt.Aufhänger Über eventuell abstehende Fäden und die Enden des Bügels kannst du später noch etwas mehr Klebstoff streichen, damit nichts mehr absteht. Nach einigen Stunden war der neue Bügel dann einsatzbereit.Bügel hängend Mehr bunte Dinge wie immer beim Creadienstag

Sieben Sachen Sonntag

Hier sind meine 7 Fotos vom diesem Sonntag:

 Erst mal: Gute Nacht!Guten MorgenWie immer: Wer feiert, muss auch aufräumen*seufz*AufräumenDann habe ich zwei Stoffreste mit Stoff-Steif behandelt. Auf die Weiterverarbeitung bin ich schon sehr gespannt!Stoffsteif Zum Mittagessen ein schöner Salat.EssenKomischer Sommer, hier sind schon die ersten Kürbisse reif.KürbisSeit langer Zeit mal wieder: Origami.KranicheWie immer: Kaffee für morgens schon abends in die Maschine gefüllt, dann beginnt die Woche einfach besser ;-)  KaffeeViele andere Sonntage wie immer bei Grinstern!

Hufeisen Windspiel DIY

Als regelmäßiger Leser kennst du ja bereits meine Vorliebe für Windspiele🙂 Wie bereits hier und hier gezeigt, hänge ich gerne bunte Sachen im Garten auf. Heute zeige ich die meine neuste Idee:  windspiel Auf drei Satinbänder habe bunte Perlen aufgefädelt und diese an ein Hufeisen geknotet. Dann durch die Löcher ein weiteres Band zum Aufhängen gefädelt und fertig!  Jetzt gehe ich mir mehr Dienstagsideen ansehen!

August

Gefühlt haben wir hier in Norddeutschland schon fast Herbst…Der aktuelle Blick nach draußen präsentiert sich nämlich gerade soAugustMomentan hält mich die Aussicht auf die nächsten Partys aber bei Sommerlaune🙂

Glitzernde Fensterdeko

Vorsicht, jetzt wird´s kitschig! Pailletten-glitzer-bunt-kitschig, wenn du das nicht magst, halte dir jetzt lieber die Augen zu.aufgehängt Für die Terrassentür musste neue Deko her. Ehrlich gesagt, war ich unentschlossen: jetzt noch Sommer-Deko? Schon herbstlich? Also am besten neutral und Glitzer geht doch immer, oder?! Pailletten hatte ich da, durchsichtige Kunststofffolie ebenso, verbinden lassen sich die Materialien mit Klebstoff, der durchsichtig trocknet. Nicht im Bild ist das Band zum Aufhängen, Schere/Stanzer und die Lochzange.Material Los geht´s also: zuerst habe ich Kreise aus der Kunststofffolie gestanzt. Dann einzelne Klebertropfen darauf gegeben und die Pailletten darauf angeordnet. klebenWie immer ist „zufälliges“ Anordnen gar nicht so leicht. Nach dem Trocknen des Klebstoffs habe ich Löcher für die Aufhängung gestanzt, den Faden durchgezogen und die Kreise aufgehängt.aufgefädeltDas Fotografieren am Fenster ist wie immer eine Herausforderung*aargh*fertig aufgehängtverlinkt beim creadienstag

Sieben Sachen Sonntag

Frühstück auf der Terrasse ist leider ausgefallen… RegenAlso habe ich auf dem Sofa gesessen mit Buch und Kaffee. BuchZum Mittagessen gab es Pizza nach Art des Hauses. PiizaSpäter musste die Spülmaschine ausgeräumt werden.Besteck Der Weg nach Bremen war heute etwas länger als üblich. UmleitungDas Ziel aber auch besonders verlockend🙂Eintrittskarten Danach noch ein Blick auf den Abendhimmel.Abendhimmel Wie immer verlinke ich diesen Tag bei grinsestern.

Kuchen in der Tasse

Wie neulich schon erwähnt, kann ich nicht nur Streuselkuchen backen! Ein weiterer Lieblingskuchen ist ein Heidelbeerkuchen, der in Tassen gebacken wird. TasseGut geeignet für Gäste und schnell gemacht. Für den Teig

  • 60g Margarine
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin Zucker
  • 300ml Mineralwasser
  • 250g Dinkelmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 50ml Zitronensaft
  • und 250g Heidelbeeren verrühren

Den Teig in gewöhnliche Kaffeetassen füllen, er reicht für etwa 8 Stück. Ich habe immer soviel Teig eingefüllt, wie ich auch Kaffee einschütten würde. Gebacken werden die Kuchen dann bei 160° Umluft für etwa 20 Minuten. Viel Spaß beim Nachbacken und guten  Appetit! Kuchen in der TasseVerlinkt beim creadienstag