Bloggertreffen auf der Kreativzeit

Am Samstag hatte ich die Gelegenheit am Bloggertreffen der Kreativzeit teilzunehmen. Zusammen mit Smilllas Wohngefühl, Schmuckelig Blog, Einfallsreich, Blumenbrigade, Kreatives Allerlei, Holz und Hefe und Crafty Neighbours Club hatte ich den ganzen Tag die Gelegenheit mich umzusehen, neue Trends aufzuspüren und vor allem an exklusiven Workshops teilzunehmen. Zum Start in den Tag „Brushlettering“ mit Tafiluso. Wenn ihr schon mal nach den entsprechenden Stiften geschaut habt, wisst ihr wie vielfältig das Angebot ist. Wir durften sie alle ausprobieren: Tombow, Edding undundund. Dazu lag Papier bereit mit Vorlagen, Bleisifte und jede Menge gute Tipps. Nichts desto Trotz ist es ein schwierige Angelegenheit ( für mich ). Ich bewundere alle, die damit ansehnliche Ergebnisse erzielen! BrushletteringGegen Mittag ging es dann zu yuniko. Dort stand Schnitterstellung am Modell auf dem Programm. Obwohl ich schon das ein oder andere Kleidungsstück genäht habe, war das eine Herausforderung. Üblicherweise erwarte ich doch, dass der Stoff tut was ich will. Hier geht es aber darum zu beachten, wo das Material hin will und wie sich das für Anziehsachen vorteilhaft einsetzen lässt. Das Thema ist sehr spannend und hätte gerne mehr Zeit haben dürfen.Schnitterstellung Zum guten Schluss des offiziellen Teils dann noch etwas handfeste Arbeit mit der Manufaktur am Emmaplatz. Hier durften wir uns an Holzbrettern so richtig austoben. Schleifpapier, Pinsel und Farbe, Wachs…daraus habe ich etwas gaaaanz Schönes gemacht, das ich hier heute allerdings nicht zeigen kann, weil ich es demnächst verschenke 😉 HolzarbeitAufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, versprochen! Zwischen den einzelnen Stationen blieb genug Zeit Neues zu entdecken. Nicht nur Material und Werkzeug, in diesem Jahr gab es zum ersten Mal einen DaWanda-Markt auf der Kreativzeit. Auch diese Entdeckungen zeige ich euch noch. Gleichzeitig waren weitere Mitmach-Workshops im Angebot, zu denen man sich spontan entschlossen an einem der vielen Arbeitsplätze niederlassen und loslegen konnte. Dort entstand meine erste Weihnachtsdeko für dieses Jahr, ein Wichtel. Der eigentliche Korpus ist aus Pappmarche, also ein „Fertigprodukt“. Im unteren Bereich habe ich eine Betonpaste aufgetragen und die Mütze ist einfach mit Acrylfarbe angemalt. Einfach, aber macht viel her.WichtelIch bedanke mich herzlich bei der Messe Bremen für die Einladung und die tolle Begleitung durch den Tag, außerdem den Sponsoren der Workshops für die Bereitstellung von Zeit und Material.

Advertisements

Ausgehtipp: Lloyd Cafe

Wie wärs mit Kaffee? Und Kuchen? Und Keksen? Dann nichts wie los in den Bremer Holzhafen. Hier findet ihr zwischen Containern, LKWs und Eisenbahnschienen ein tolles kleines Cafe, in dem der Kaffee frisch geröstet wird.logo Im rustikalen Ambiente zwischen Kaffeesäcken  wird außer unterschiedlichen Kaffeesorten auch Espresso, Latte Macchiato, Trinkschokolade und Tee serviert. Unterschiedliche Kekse und Gebäck sind auch in veganer Variante erhältlich. Ichhatte einen großen Becher Kaffee und einen Zitronenkeks. Der war lecker zitronig, ohne künstlich zu schmecken, dass ist gerade bei fruchtigen Dingen ja nicht immer eine Selbstverständlickeit…kaffee-und-keksWenn du jetzt Lust auf Kaffee hast findest du das hier:

Lloyd Caffee

Fabrikenufer 115

28217 Bremen

Die Öffnungszeiten

(Stand November 2016)

 Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Samstag und Sonntag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

und noch viel mehr Infos und Bilder gibt es auch auf der Webseite. Viel Spaß!

981. Bremer Freimarkt

Mein Ausflugstipp in dieser Woche: der Bremer Freimarkt, Bremens 5. Jahreszeit. freimaak-herzIn jedem Herbst findet für 17 Tage das traditionsreiche Volksfest statt. Der historische Ursprung des Freimarkts liegt der Feier der Marktgerechtigkeit. Mit etwa 4 Millionen Besuchern zählt der Freimarkt zu den größten Volksfesten in Deutschland. In diesem Jahr nehmen 300 Schausteller an den Standorten auf der Bürgerweide ( direkt am Hauptbahnhof ) und den „Kleinen Freimarkt“ auf den Marktplatz in der Innenstadt teil. Darunter befinden sich allein 50 Fahrgeschäfte und es entsteht eine Fläche von über 100.000m². Ihr findet dort alles, was ihr euch auf einem Volksfest vorstellen könnt. Die Fahrgeschäfte reichen von Kinderkarussells über Autoscooter bis hin zu Achterbahnen, die ich persönlich nicht für Geld und gute Worte besteigen würde… fahrgeschafteBei meinen Besuch hatte ich einen besonders mutigen Tag und bin mit der „Wilden Maus“ gefahren. Grundsätzlich habe ich mehr Spaß an weniger hohen Fahrgeschäften wie dem „Happy Sailor“. Am Abend oder bei guter Sicht empfehle ich außerdem eine Fahrt in höchsten portablen Riesenrad: der Blick auf Bremen ist aus knapp 60m Höhe wirklich atembraubend! Auch kulinarisch gibt es so ziemlich alles: Fleisch von Grill, (Ross-)Bratwurst, gegrilltes Gemüse wie Champignons, Blumenkohl oder Mais und natürlich Pommes und Fischbrötchen. Für Süßwarenliebhaber das berühmte Bremer „Eis wie Sahne“ außerdem Zuckerwatte, Lebkuchenherzen und Lakritz. Dazu Crêpes, Poffertjes und Schmalzkuchen. Meine Neuentdeckung waren gebrannte Mandeln in unterschiedlichen Variationen wie Karamell-, Lebkuchen-, Waldmeister- (grün!!!) oder Baileys-Mandeln.essen Außerdem gibt es Losbuden und Schiessstände, Hau-den-Lukas, Heliumballons und Geisterhäuser undundund…diverses Gleichzeitig laden vier große Festzelte zum Feiern ein. Seltsamerweise habe ich schon wieder mehr Dirndl und Lederhosen gesichtet als Fischerhemden oder Werder-Trikots, und dass wo wir doch hier in Norddeutschland sind!! Ein weiterer Höhepunkt ist der 49. Freimarktsumzug am Samstag, den 22.10. in der Innenstadt. An dem 149 Gruppen und Vereine teilnehmen.  Noch mehr Infos und eine Webcam findet ihr auf der Webseite des Freimarkts. Für meine Leser, die nicht in der Gegend sind hier schon mal der Termin für nächstes Jahr zum Vormerken: 20.10.-05.11.2017!

Ausstellung zum Fotomarathon Bremen 2016

Meine neue Blogkategorie „Ausgehen in Bremen“ starte ich heute mit einem Tipp für dieses Wochenende. Am Samstag und Sonntag findet die Ausstellung zum diesjährigen Fotomarathon Bremen statt. Meine Fotos habe ich ja schon hier gezeigt. Die Bilder aller 254 Teilnehmer können am

Samstag, 15. Oktober 2016
Ausstellung von 11 bis 18 Uhr
»» PREISVERLEIHUNG um 14:30 Uhr ««

und

Sonntag, 16. Oktober 2016
Ausstellung von 11 bis 17 Uhr
Mitnahme/Abholung eurer Fotostreifen von 17 bis 18 Uhr

im

logo_hafenmuseum
Hafenmuseum Speicher XI
Am Speicher XI 1
28217 Bremen
www.hafenmuseum-speicherelf.de

bewundert werden. An beiden Tagen ist der EINTRITT FREI! Als Bonus ist für alle Besucher ist an diesem Wochenende (15./16.10.2016) auch die angrenzende Dauerausstellung zur Hafengeschichte und das Infocenter Überseestadt kostenfrei geöffnet. Ich wünsche euch ganz viel Spaß und ein schönes Wochenende!