Mini Album selber machen

Heute gibt´s die Anleitung für ein Mini Album für Instax-Bilder. Ich stehe total auf den retro Style von Sofortbildern und sammele die schönsten gerne in eigens angefertigten Alben. Die Idee zu diesem Minialbum entstand, als ich übers Wochenende eingeladen war. Natürlich hatte ich die Instax im Gepäck und geplant der Gastgeberin die besten Fotos hinterher zu schenken.

 

So geht´s:

Zur Vorbereitung hatte ich bereits Zuhause zwei Sets von passenden Projekt-Life-Karten zusammen gestellt. Zwei Sets deshalb, weil sie unterschiedlich viele Karten beinhalten. Außerdem unterschiedliche Designs haben und ich auch für mich einige Schnappschüsse sammeln wollte. Sie haben eine Größe von etwa 7x10cm, zugeschnittener Karton erfüllt den gleich Zweck 😉 Diese Maße lassen einen hübschen Rand um das Foto und es bleibt noch ein bisschen Platz zum Beschriften. Gleichzeitig ist auch der Aufdruck noch zu erkennen. Die Karten habe ich oben links in der Ecke einmal mit der Lochzange gelocht um sie mit einem Buchbindering im Miniformat zusammen zu halten.

Alles Material für unterwegs befindet sich in dem kleinen Mäppchen: Schere, Fineliner zum Beschriften der Seiten, wasserfester Fineliner um auf den Fotos zu schreiben, diverses Washi-Tape, Deko Klammern und doppelseitige Klebepads.

Unterwegs habe ich also fotografiert was das Zeug hält und in einer ruhigen Minute am Abend die Bilder in chronologischer Reihenfolge eingeklebt. Dabei habe ich eine Kombination aus unsichtbarer Verklebung ( mit den Klebepads ) und sichtbarem Kleber aus Maskingtape gewählt. Die Beschriftung halte ich bei diesen Minialben üblicherweise in schwarz, mit dem bunten Untergrund und den Washitapes ist es dann bunt genug. Eigentlich kann ich kaum glauben, dass ich diesen Satz gerade geschrieben habe!

DIY Minialbum

 

Während die anderen Gäste fleißig Kirschen geerntet haben, habe ich also am Gartentisch gesessen und die Bilder eingeklebt. Fürs das zweite Album hat die Zeit unterwegs dann doch nicht mehr gereicht. Weil ich alle Materialien schon griffbereit hatte, war das dann Zuhause ganz schnell erledigt.

Verlinkt bei den Dienstagsdingen und Creadienstag.

 

Advertisements

Reisezeit! Wie ich meine Erinnerungen sammle

Im dritten und letzten Teil meiner Reiseserie zeige ich euch wie ich meine Fotos und andere Andenken gesammelt habe. amsterdam albumVon mehr als 200 Fotos, die ich am Wochenende in Amsterdam gemacht habe, haben es nur eine Handvoll in mein Album geschafft. Das Album selbst ist farbiger Karton, den ich in meine Wunschgröße zugeschnitten habe. Eine einzelne Seite hat die maximale Größe von 22x15cm. Einige Seiten im Inneren sind etwas kleiner, weil ich den Rand mit Stanzen verändert habe.kleinere Seite Zusätzlich zu den Fotos sind (Stadt-) Pläne, Quittungen, Eintrittskarten und sogar Bonbonpapier eingeklebt.Bonbonpapier VisitenkarteWeil jede Seite eine andere Farbe hat, habe ich weitestgehend auf ausgestanzte Verzierungen und Aufkleber verzichtet. Nur die weiße Rückseite musste einfach ein Fahrrad-Stanzteil bekommen 😉 Auf diesem Bild seht ihr auch noch, wie dick/dünn mein Album geworden ist und die Farb- und Größenverteilung der Seiten.rückwärtiges CoverVerlinkt mit vielen anderen schönen Dingen beim creadienstag.

Reisezeit! Erinnerungen sammeln im Minialbum

Im dritten und letzten Teil meiner Reiseserie zeige ich euch wie ich meine Fotos und andere Andenken gesammelt habe.

amsterdam album

Von mehr als 200 Fotos, die ich am Wochenende in Amsterdam gemacht habe, haben es nur eine Handvoll in mein Album geschafft. Das Album selbst ist farbiger Karton, den ich in meine Wunschgröße zugeschnitten habe. Eine einzelne Seite hat die maximale Größe von 22x15cm. Einige Seiten im Inneren sind etwas kleiner, weil ich den Rand mit Stanzen verändert habe.

kleinere Seite

Zusätzlich zu den Fotos sind (Stadt-) Pläne, Quittungen, Eintrittskarten und sogar Bonbonpapier eingeklebt.

Bonbonpapier Visitenkarte

Weil jede Seite eine andere Farbe hat, habe ich weitestgehend auf ausgestanzte Verzierungen und Aufkleber verzichtet. Nur die weiße Rückseite musste einfach ein Fahrrad-Stanzteil bekommen 😉 Auf diesem Bild seht ihr auch noch, wie dick/dünn mein Album geworden ist und die Farb- und Größenverteilung der Seiten.

rückwärtiges Cover

Verlinkt mit vielen anderen schönen Dingen beim creadienstag.