Kreativzeit 2018 – so war´s

*Werbung

Auch in diesem Jahr war ich wieder bei der Kreativzeit der Messe Bremen zu Gast. Mittlerweile fühle mich in mich in Halle 7 schon richtig zu Hause 😉

Es waren sehr viele Anbieter dort, die ich auch in den letzten Jahren schon gesehen hatte. Neben der gewohnt großen Stoffauswahl fand ich auch wieder unzählige Stände mit Perlen, Scrapbookingzubehör und unterschiedlichen Farben und Stiften für diverse Mal- und Zeichentechniken. Im Gegensatz zu den letzten Jahren habe ich ich nicht an Workshops teilgenommen. Ich habe mich tatsächlich nur durchs Getümmel treiben lassen. Umschauen und Einkaufen waren meine Beschäftigungen am Freitag Nachmittag. Einige Zeitschriftenverlage hatten ( wie bereits in den letzten Jahren ) aktuelle und ältere Magazine kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese finden sich traditionell in der sogenannte Leselounge, einem abgeteilten Bereich mit gemütlichen Sitzplätzen. Einen Blick in meine Einkaufstasche habe ich hier für dich.

Ich liebe Postkarten, manche behalte ich und rahme sie einfach ein, andere verschicke / verschenke ich. Kleine Stempel in einer Überraschungsbox benutze ich für Urlaubsalben oder um Notizen zu verschönern. Die Lichterkette ist Ersatz für eine, die leider nicht mehr funktioniert. Außerdem habe ich ein Stempelkissen und eine Schablone für Mixed Media Techniken gekauft. Ein kleines Nähset musste auch noch mit. In der Mitte siehst du meinen neuen stylischen Flaschenöffner mit Ankermotiv.

 

*Ich wurde von der Messe Bremen zum Besuch der Kreativzeit eingeladen. Diese Einladung beeinflusst meinen Bericht über die Veranstaltung in keinster Weise. Auf den Fotos sind Marken und Hersteller zu erkennen, alle abgebildeten Waren sind selbst bezahlt.

Advertisements

KreativZeit bei der Hanselife

Heute für dich, mein Tipp für viele weitere kreative Dienstage: ein Ausflug zur KreativZeit bei der Hanselife Messe in Bremen. Von Freitag bis Samstag sind etwa 100 Aussteller rund ums Basteln, Handarbeiten und Handwerken vor Ort. Ich war bereits zwei Mal dort und das Angebot ist wirklich überwältigend. Besonders gut gefällt mir, dass man nicht nur einkaufen kann, sondern an vielen Ständen auch mini Workshops angeboten werden. In diesem Jahr unter anderen Filzen, kleine Taschen nähen, Tunesisch häkeln und neue Ideen für Scrapbooking. Mein persönliches Highlight wird das Bloggertreffen am Samstag, bei dem ich Frottage Drucktechnick kennenlernen werde. Zum ersten Mal arbeite ich im Floristik-Bereich und nehme an einem Upcycling Workshop mit altem Porzellan teil. Auf  Letzteres freue ich mich am meisten und habe sogar schon Material bereitgelegt. Von allen Workshops und den Sachen, die ich sonst noch so gesehen habe, berichte ich euch dann in den nächsten Wochen ganz genau.kreativzeit

Kurztrip in die Niederlande

Manchmal muss ich raus. Einfach weg, ein oder  zwei Nächte reichen schon um die Batterien aufzuladen und nervige Alltagsvorkommnisse zu vergessen. Ziel der Wahl ist zur Zeit unangefochten unser Nachbarland im Nordwesten: Ich liebe die Niederlande! Die Landschaft ist noch schöner als hier in Norddeutschland ( eigentlich fast nicht möglich…), die Leute sind unglaublich nett und die Supermärkte gefüllt mit Leckereien.Brücke

Anfang der Woche war ich Leeuwarden, von Bremen sind es nur drei Stunden zu fahren. Die Innenstadt hat sehr viel zu bieten. Vom „Friesischen Museum“ über das „Keramikmuseum“ bis zum Kirchturm „Oldehove“ gibt es viel zu sehen.oldehoveDer Turm ist tatsächlich so schief, dass man es beim Hochgehen spürt! Der Blick von oben ist wirklich schön.blick von oben

2 von obenAuch das Shoppingherz schlägt in der Innenstadt höher. Ich kaufe gern bei HEMA ein, einem klassischen Kaufhaus, das es mittlerweile auch in einigen deutschen Städten gibt. Hier gibt es eine tolle Schreibwarenabteilung mit Notizbüchern, Stickern und Maskingtape. Außerdem hübsche Küchensachen und wunderbaren Kuchen, Backzutaten und Kleidung. Meine Ausbeute vom Dienstag:hemaDer Supermarkt mit der besten Auswahl scheint quer durchs Land „Jumbo“ zu sein. Neben allem, was frau so braucht, gibt es ein beachtliches Angebot an amerikanischen Dingen. Die frau eigentlich nicht notwendig braucht 😉 zB amerikanische Reeses Schokoriegel mit Erdnußbutter gefüllt und Cherry Cola. Über die ich mich immer wieder wundere: in den Niederlanden und Schweden schmeckt sie wie in den USA. In Deutschland und anderen Ländern ist sie irgendwie „fad“. Ein Foto meines Lebensmitteleinkaufs erspare ich euch an dieser Stelle lieber!

Der tollste Laden ist „De roze poedel“. Während ich durch Perlen, Notizbücher ( ja, nochmal…) und Stempel stöberte fand gerade ein Workshop für Traumfänger statt. In der Mitte des Ladens an einem großen Tisch saß eine Gruppe Frauen und wickelte den komplizierten Innenteil – toll! Auf dem Foto fehlen Ohrringe, die trage ich bereits 🙂deroezepoedelNiederländisches Essen finde auch seht lecker. Normalerweise esse ich viel Gemüse und da ich auch keine Fritteuse besitze ist so ein Kurztrip immer eine gute Gelegenheit für frittierte Genüsse. Mittags gab es also gemischten Fisch und Pommes. fritiert

Tot ziens, Nederland! Spätestens im Sommer bin ich wieder da!

Hamburg, meine Perle

Hamburg Ansicht

Ich bin mir nicht sicher, woher der Spruch ursprünglich mal stammte und der zugehörige HSV Song ist eigentlich nicht mein Ding 😉

Die Stadt Hamburg allerdings *schwärm*

Hamburg ist immer einen Ausflug wert, oder? Ich mag den Hafen. Wenn man bei den Landungsbrücken aus der U-Bahn Station kommt, hört man die Möwen schreien und kann den Schiffsdiesel schon riechen. Egal, wie oft ich schon dort war, mir gefällt das Gewusel an den Landungsbrücken. Ich finde die Leute, die in ihrem ganz besonderen Tonfall „Heute wieder große Haaaafenrrrrundfahrt“ anpreisen (meistens) sympathisch.

Möwenfüsse sind irgendwie niedlich, oder?
Möwenfüsse sind irgendwie niedlich, oder?
Vom Wasser aus gefallen mir die Kräne besonders gut
Vom Wasser aus gefallen mir die Kräne besonders gut

Außerdem gefällt mir die Auswahl an Läden: Stoffe, Perlen, vegane Naturkosmetik & Lebensmittel, S***bucks an jeder Ecke (noch mehr Filialen als in zuhause in Bremen!!) undundund. Wenn ich daran denke, kommen mir unweigerlich Disneycomics in den Sinn: Daisy kauft ein und Donald bricht unter den Paketen fast zusammen… aber nicht das ein falsches Bild entsteht, ich trage üblicherweise meine Einkäufe selbst!

Wie in jeder großen Stadt, gibt es auch hier die weniger hübsche Seite: neben den vielen (Luxus)Läden noch mehr Leute, die in Mülltonnen nach Essen oder Pfandflaschen suchen. Außerdem fällt mir nach jedem Abstecher in die große Stadt mehr auf, wie schlecht dort die Luft an vielen Stellen ist und wie gut meine alltägliche „Landluft“.

Und jetzt seid ihr dran: Welches sind eure Lieblingsplätze in Hamburg? Und wo kauft ihr gerne ein? Ich bin gespannt!!

 

Verlosung / Give away

Jetzt sind es nur noch ein paar Tage bis zu „deine eigen ART“ in Bremerhaven und ich habe etwas Besonderes für Euch: Unter allen, die bis Morgen 4. November 22:00 Uhr unter diesem Blogbeitrag einen Kommentar hinterlassen, verlose ich zwei Eintrittskarten. Hier noch Mal die Details:

2. deine Eigenart.  Am  9. November von 11:00 bis 18:00 Uhr im Einkaufszentrum Mediterraneo in Bremerhaven.

Ich freu mich auf Euch!

PS: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und die beiden Gewinner gebe ich hier Mittwoch Vormittag bekannt!

Paris No. 2

Nach meiner erfolgreichen Mutprobe auf dem Eiffelturm wollten wir ja noch weiter durch die Stadt, Metro fahren kam dieses Mal nicht in Frage, weil wir am liebsten ALLES in Paris (wieder) gesehen hätten. Mein persönlicher Lieblingsreiseleiter liebäugelte mit einem von diesen Touristenmobilen

After I tested my own courage going up the Eiffeltower we needed to see more of Paris. Taking the subway was not an option since we wanted to see (again) lots of Paris. My favourite tourguide looked over to one of theese touristy-vehicles

Touri

und ehe ich mich versah, saß ich auch schon darin und bretterte durch Paris 🙂 Es handelte sich um ein Elektromobil das glücklicherweise sogar Sicherheitsgurte hatte. Während der Fahrt konnte ich sogar durch die Windschutzscheibe blicken.

and before I could think twice we were in it racing through Paris 🙂 This is an electric car luckily equipped with seatblets. While we were going I could even look through the windshield.

Windschutzscheibe

 

Noch ein Blick zurück, als wir zwischen den Autos durchhuschen. Der Verkehr in Paris ist übrigens längst nicht so schlimm, wie Reiseführer einstimmig behaupten (und ich ihn in Erinnerung hatte).

Another look over my shoulder while we were scurrying between the cars. By the way, the traffic in Paris is not as bad as guide books are trying to tell you…

quer durch die Stadt

 Das Ziel der Fahrt war ein leckeres Gemüsesandwich und ein T-Shirt.

My goal for this ride was a veggie sandwich and a t-Shirt.

veggie Sandwich

Nächstes Mal dann mehr Sehenswürdigkeiten!

More sightseeing next time!

 

Dänemark: Einkauf / Denmark: shopping

Es heisst ja immer, Dänemark sei teuer. Ja, es gibt teure Sachen in Dänemark und günstige gibt’s auch 🙂 genauso wie in Deutschland. Teure Lebensmittel, Markenklamotten, Luxusrestaurants. Aber genau wie in Deutschland gibt es auch immer eine „normale“ Alternative. Was für jeden sicherlich auch etwas anderes bedeutet… Also wir haben eingekauft wie auf jeder Reise. Landestypische Lebensmittel: Marmelade, genau die Sorten, die es in Deutschland von dieser Firma nicht gibt. Schokolade, ebenfalls Sorten die hier nicht erhältlich sind. Z.B. Vollmilch mit Lakritz drin! Falls jemand die für mich findet, meldet euch, ich zahle gut 😉
Schnickedöns für traute Heim. Und Schuhe Clogs! In rot, quietsch!! Und Kuchen, jeden Tag Kuchen.

Denmark is called expensive. Yes, you can buy expensive stuff there but reasonable priced things are available as well 🙂 just like in Germany. Highly priced groceries, brandclothes, luxery restaurants. But like everywhere there is a „normal“ version as well. Whatever that may be for you. We did a shopping trip as usual. Groceries: jam in special flavours which are not available here. Chocolate, that is not sold in Germany like milkchocolate with prieces of licorice 😉 Stuff for our home. And very special soes, RED shoes! Yeah! And cake, everyday!

DSCF5180

DSCF5220DSCF5219

Angebote für Neukunden bei Handgemacht mit Liebe

Mein Neukunden-Special „Entdecker-Rabatt“ findet von Montag, den 15.10.2012 (10 Uhr) bis Sonntag, 21.10.2012 (24 Uhr) statt. In diesem Zeitraum gibt es 15% Ermäßigung für Neukunden auf den Verkaufspreis der teilnehmenden Produkte in meinen DaWanda Shop. Schaut doch mal rein! Im Sortiment findet ihr allerlei Haaraccessoires, Schlüsselanhänger, Buttons und Anstecker sowie Weihnachtsspecials.