Türkranz aus Hagebutten

Während der Sommer hier nun endgültig vorbei zu sein scheint, kümmere ich mich schon mal um die Herbst-Deko. Los geht´s an der Haustür mit einem

Türkranz aus Hagebutten

Jeden Tag komme ich an einen kleinen Busch vorbei, der Hagebutten-Artige Früchte trägt. Irgendwann bin dann mit Gartenschere und Handschuhen ausgerüstet hingegangen und habe ein paar Zweige abgeschnitten. Zum Arbeiten mit den Zweigen waren Handschuhe nötig. Üblicherweise bin ich ja keine großer Fan davon, aber dieses Mal ging es wirklich nicht ohne!

Ich habe mit einem relativ langen Zweig ohne Früchte angefangen und den einfach nur um den Ring gewickelt. Eigentlich hatte auch auch noch Band bereit gelegt, das brauchte ich aber nicht, weil meine frischen Zweige so weich und elastisch waren, dass ich sie ganz leicht um den Ring schlingen konnte.

Mit den kürzeren Zweigen habe ich dann für die Optik gearbeitet. Einen Zweig nach dem anderen um den Rohling geschlungen. Die Hagebutten dabei möglichst gleichmäßig auf der Rundung verteilt. Alle Enden ließen sich hierbei zwischen den Drahtring und den allerersten Zweig schieben.

 

Die Zweige habe ich hierzu immer einen nach dem anderen zugeschnitten und mich so rund um vor gearbeitet. Zum Aufhängen habe ich dann ein Stück rot-weißes Lieblingsband befestigt.

Nächstes Projekt sollte dann ein Deko für drinnen sein, mal sehen, was mir dafür einfällt. Wie immer verlinkt bei den Dienstagsdingen und Creadienstag.

KreativZeit, die Zweite

Im zweiten Teil meiner Beitragsreihe zur KreativZeit berichte ich euch vom „Hopfen, Beeren, Blüten“-Workshop mit Iris Tellermann vom Blickfang in Verden. stand Meine Talente im Bereich Floristik oder einfach nur Blumen am Leben zu erhalten sind seeeehr eingeschränkt. Entsprechend gespannt war ich auf die Veranstaltung. Mit einem vorgefertigten Hopfenkranz und dem passenden Fachwissen ist es tatsächlich nicht schwer, einen Türkranz herzustellen.material Ein Geheimnis liegt hier ganz offensichtlich in der Verwendung von Draht. Draht um die Stiele wickeln, Draht in den Kranz stecken und fertig. Na, nicht ganz… und so schnell wie Iris wickelt, kann ich kaum gucken! wickelnDie Auswahl der Deko-Elemente also Heide, Hortensie und Beeren nimmt schon einige Zeit in Anspruch. Wie viele Teile, wo angeordnet ergeben welchen Effekt? Da ist Ausprobieren oder viel Erfahrung gefragt. bei-der-arbeitMir hat dieser Workshop auf jeden Fall neue Impulse gegeben und bestimmt versuche ich mich jetzt öfter mal an Dekorationen aus Pflanzen! Der neue Kranz ziert jedenfalls bereits seit Samstag meine Haustür. turkranzIm nächsten Beitrag zeige ich euch dann, wie aus meinen Sammeltassen eine Etagere wurde…