Kreativzeit 2018 – so war´s

*Werbung

Auch in diesem Jahr war ich wieder bei der Kreativzeit der Messe Bremen zu Gast. Mittlerweile fühle mich in mich in Halle 7 schon richtig zu Hause 😉

Es waren sehr viele Anbieter dort, die ich auch in den letzten Jahren schon gesehen hatte. Neben der gewohnt großen Stoffauswahl fand ich auch wieder unzählige Stände mit Perlen, Scrapbookingzubehör und unterschiedlichen Farben und Stiften für diverse Mal- und Zeichentechniken. Im Gegensatz zu den letzten Jahren habe ich ich nicht an Workshops teilgenommen. Ich habe mich tatsächlich nur durchs Getümmel treiben lassen. Umschauen und Einkaufen waren meine Beschäftigungen am Freitag Nachmittag. Einige Zeitschriftenverlage hatten ( wie bereits in den letzten Jahren ) aktuelle und ältere Magazine kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese finden sich traditionell in der sogenannte Leselounge, einem abgeteilten Bereich mit gemütlichen Sitzplätzen. Einen Blick in meine Einkaufstasche habe ich hier für dich.

Ich liebe Postkarten, manche behalte ich und rahme sie einfach ein, andere verschicke / verschenke ich. Kleine Stempel in einer Überraschungsbox benutze ich für Urlaubsalben oder um Notizen zu verschönern. Die Lichterkette ist Ersatz für eine, die leider nicht mehr funktioniert. Außerdem habe ich ein Stempelkissen und eine Schablone für Mixed Media Techniken gekauft. Ein kleines Nähset musste auch noch mit. In der Mitte siehst du meinen neuen stylischen Flaschenöffner mit Ankermotiv.

 

*Ich wurde von der Messe Bremen zum Besuch der Kreativzeit eingeladen. Diese Einladung beeinflusst meinen Bericht über die Veranstaltung in keinster Weise. Auf den Fotos sind Marken und Hersteller zu erkennen, alle abgebildeten Waren sind selbst bezahlt.

Advertisements

Bloggertreffen auf der Kreativzeit

Am Samstag hatte ich die Gelegenheit am Bloggertreffen der Kreativzeit teilzunehmen. Zusammen mit Smilllas Wohngefühl, Schmuckelig Blog, Einfallsreich, Blumenbrigade, Kreatives Allerlei, Holz und Hefe und Crafty Neighbours Club hatte ich den ganzen Tag die Gelegenheit mich umzusehen, neue Trends aufzuspüren und vor allem an exklusiven Workshops teilzunehmen. Zum Start in den Tag „Brushlettering“ mit Tafiluso. Wenn ihr schon mal nach den entsprechenden Stiften geschaut habt, wisst ihr wie vielfältig das Angebot ist. Wir durften sie alle ausprobieren: Tombow, Edding undundund. Dazu lag Papier bereit mit Vorlagen, Bleisifte und jede Menge gute Tipps. Nichts desto Trotz ist es ein schwierige Angelegenheit ( für mich ). Ich bewundere alle, die damit ansehnliche Ergebnisse erzielen! BrushletteringGegen Mittag ging es dann zu yuniko. Dort stand Schnitterstellung am Modell auf dem Programm. Obwohl ich schon das ein oder andere Kleidungsstück genäht habe, war das eine Herausforderung. Üblicherweise erwarte ich doch, dass der Stoff tut was ich will. Hier geht es aber darum zu beachten, wo das Material hin will und wie sich das für Anziehsachen vorteilhaft einsetzen lässt. Das Thema ist sehr spannend und hätte gerne mehr Zeit haben dürfen.Schnitterstellung Zum guten Schluss des offiziellen Teils dann noch etwas handfeste Arbeit mit der Manufaktur am Emmaplatz. Hier durften wir uns an Holzbrettern so richtig austoben. Schleifpapier, Pinsel und Farbe, Wachs…daraus habe ich etwas gaaaanz Schönes gemacht, das ich hier heute allerdings nicht zeigen kann, weil ich es demnächst verschenke 😉 HolzarbeitAufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, versprochen! Zwischen den einzelnen Stationen blieb genug Zeit Neues zu entdecken. Nicht nur Material und Werkzeug, in diesem Jahr gab es zum ersten Mal einen DaWanda-Markt auf der Kreativzeit. Auch diese Entdeckungen zeige ich euch noch. Gleichzeitig waren weitere Mitmach-Workshops im Angebot, zu denen man sich spontan entschlossen an einem der vielen Arbeitsplätze niederlassen und loslegen konnte. Dort entstand meine erste Weihnachtsdeko für dieses Jahr, ein Wichtel. Der eigentliche Korpus ist aus Pappmarche, also ein „Fertigprodukt“. Im unteren Bereich habe ich eine Betonpaste aufgetragen und die Mütze ist einfach mit Acrylfarbe angemalt. Einfach, aber macht viel her.WichtelIch bedanke mich herzlich bei der Messe Bremen für die Einladung und die tolle Begleitung durch den Tag, außerdem den Sponsoren der Workshops für die Bereitstellung von Zeit und Material.